About

Wie bringt man Menschen verschiedener Kulturen und Interessen zusammen? Welche Rolle spielen dabei verschiedene Sprachen und wie kann Facebook dabei helfen, den „globalen“ Zusammenhalt regional zu stärken?

Die Moving Stories-Gruppe ermöglicht den einfachen Austausch zwischen Flüchtlingen und Einheimischen. Neben verschiedenen Freizeitaktivitäten steht besonders der Sprachaustausch im Vordergrund. Organisation und Kontaktaufnahme werden über eine speziell dafür angelegte Facebookgruppe ermöglicht, sodass das Konzept global genutzt werden kann. Fallweise benötigte Translatortools und Tutorials werden durch die Gruppenadministration bereitgestellt.

„Meine erste Zeit in Österreich war sehr schwer, ich konnte die Sprache nicht und alles war anders als zu Hause. Fast, denn ich hatte ja noch meinen Facebook-Account.“, erzählt Yasmin als sie sich in das soziale Netzwerk einloggt. „Die Moving Stories-Gruppe wurde mir von jemand aus dem Flüchtlingsheim empfohlen. Nachdem ich mich dann endlich getraut hatte dort eine Kontaktanfrage zum Sprachaustausch aufzugeben, kam die Sache ins Rollen. Ich lerne jeden Tag sehr fleißig und kann sogar schon ein paar einfach Gespräche führen!“. Neben ihrem Sprachtraining bietet Yasmin außerdem allen Interessierten an, Ihnen ein paar einfache Gerichte der iranischen Küche beizubringen.

Neben Yasmin agieren immer mehr Flüchtlinge über die Gruppe und treten in Kontakt mit den nicht weniger engagierten Einheimischen.

Seit dem Erstellen der Seite steigt die Zahl der aktiven User täglich an. Aktuell folgen 495 Menschen den Aktivitäten der Gruppe und beteiligen sich am regen Austausch. Neben zahlreichen, kleinen Aktivitäten wie Kochnachmittagen oder Kaffeetreffs, finden außerdem auch regelmäßig Sprachunterrichtseinheiten in kleinen und größeren Gruppen statt.

Welchen Hauptnutzen zieht der Großteil der Mitglieder aus den Aktivitäten der Gruppe? Ganz klar: Sprachaustausch. Egal ob nun durch angebotene Kurse der Einheimischen oder der Flüchtlinge selbst, 85% des Angebots wird gerne genutzt und findet zum größten Teil auch wiederholt statt. Neben den erworbenen Sprachkenntnissen freuen sich die Beteiligten außerdem über kulturellen und sozialen Austausch aller Altersgruppen. Die Tendenz zur Teilnahme steigt stetig.

Durch das immer größer werdende Interesse an Veranstaltungen, Kursen und Workshops soll das Konzept der Moving Stories-Gruppe zu einem späteren Zeitpunkt auf eine in allen Sprachen erhältliche App erweitert werden.


How do you bring people together from different cultures and interests? What role do different languages play ​​and how can Facebook help to strengthen “global” regional cohesion? The Moving Stories Group allows easy exchange between refugees and locals. In addition to various recreational activities, a language exchange is also encouraged and emphasised. Organization and initial contact is made possible by a specially created Facebook group, so that the concept can be used globally. Occasionally, the necessary translation and tutorials are provided by the Group Administration although the page is primarily self-running. “My first time in Austria was very hard, I could not speak the language and everything was different to home. However, I still had my Facebook account.” says Yasmin as they log into the social network. “The Moving Stories Group was recommended by someone from the refugee camp. Every day I study hard and can even manage a few conversations! “. In addition to their language training Yasmin also offers all interested lessons in cooking a few simple dishes of Iranian cuisine. Aside from Yasmin more and more refugees participate in the group and get in touch with the equally as enthusiastic locals. Since the page was created, the number of active users increases daily. Currently 495 people follow the activities of the group and take part in the lively exchange. In addition to numerous small activities like cooking afternoons or coffee meetings, one can find regular language lessons in small and large groups. What are the main benefits for the majority of the members of the group? Clearly: Language Exchange. Whether the excellent courses are offered by the locals or the refugees themselves, 85% come to fruition. In addition to the acquired language skills, the participants also appreciate cultural and social exchange of all ages. The tendency to participate is increasing steadily. Through the ever-increasing interest in events, courses and workshops the concept of the Moving Stories group has the potential to be expanded at a later date on a commercially available multilingual app.